Magazin der Deutschen Krebshilfe

Neues Design für ein bewährtes Format

  • Frischer Wind

    Die Aufgabe

    Die Deutsche Krebshilfe veröffentlicht vierteljährlich ein Magazin für ihre Spender. Anlässlich des Relaunchs ihrer Webseite erhielt auch das Magazin eine Auffrischung. Die Herausforderung an dieser Aufgabe: Format und Umfang sollen beibehalten werden, Rubriken und Gesamtkonzept wiedererkennbar bleiben und trotzdem visuell erneuert werden. Keine Neu-, sondern eine Weiterentwicklung war dabei das Ziel.

    Mit Liebe zum Detail

    Die Aufgabe

    „Die Details sind nicht die Details. Sie bilden das Design“, so stellte Charles Eames fest. Getreu diesem Motto begaben wir uns an die Modernisierung des Editorial Designs. Wie erweitern wir die Gestaltungspalette? Wie schaffen wir das passende Zusammenspiel von Text und Bild und bringen frischen Wind zwischen die Seiten? In Abstimmung mit der Krebshilfe entsteht ein Konzept, das auf subtilen Änderungen beruht, den Charakter des Magazins beibehält und seine Vorzüge klarer betont. 

  • Evolution statt Revolution

    Das Ergebnis

    In lebendigem Cyanblau leuchten die Überschriften und Zwischenüberschriften des Magazins auf. Persönliche Zitate ziehen sich durch das gesamte Magazin und schaffen so ein narratives Element. Im Wissenschaftsbereich verdeutlichen präzise recherchierte und verständlich gestaltete Infografiken die Inhalte. Ein neues Bebilderungskonzept lockert das Gestaltungsraster auf: Überlagerung der Bilder und mehr Weißraum verleihen Dynamik. Mit Orange hervorgehoben ist die Rubrik „Unsere Spender“, auf der engagierte Aktionen vorgestellt werden.

    Design mit Wiedererkennungswert

    „Die Inhalte kommen nun noch klarer zur Geltung – dennoch bleiben die drei Säulen unserer Arbeit HELFEN.FORSCHEN.INFORMIEREN erkennbar. Durch die Infografiken und die neue Bildkomposition wirkt unser Magazin ansprechend und zeitgemäß.“

    Christiana Tschoepe, Stiftung Deutsche Krebshilfe